Unter den üblichen Verdächtigen von Netzwerk-Benennungen im hauseigenen WLAN finden sich teils bizarre Wortkreationen wie ‚Blitzableiter‘, ‚Ableiterblitz‘, ‚azongo‘, Tierkreuzungen wie ‚katznteddy‘, romantisch ineinander übergehende Vornamen (‚PauLeila‘), Devotionalien wie ‚Stanley Kubrick‘ oder mal ganz einfach: ‚Getrocknete Mangos‘.

Welche Assoziationen den ErfinderInnen dabei zur Verfügung standen, wird wohl ihr mehr oder weniger offenes Geheimnis bleiben.

Heute ploppte was Markantes auf: ‚herzscheisse‘.
Das wirkt recht eindeutig.